Landesgeschäftsstelle: 0511 647247-00
|
THW-Jugend Bremen, Niedersachsen e.V.Logo der THW-Jugend Bremen, Niedersachsen e.V.
+++ Neue Telefonnummer: Wir sind ab sofort unter folgender Nummer erreichbar: 0511 647247-00 +++

Landesjugendausschuss

XV. Landesjugendausschuss hat erfolgreich stattgefunden

Zum 15. Mal ist der Landesjugendausschuss am vergangenen Sonntag (12.03.2023) zusammengekommen. Nachdem der Ausschuss in den vergangenen zwei Jahren Coronabedingt digital stattfinden musste, fand dieser in diesem Jahr hybrid statt.

Zum 15. Mal ist der Landesjugendausschuss am vergangenen Sonntag (12.03.2023) zusammengekommen. Nachdem der Ausschuss in den vergangenen zwei Jahren Corona-bedingt digital stattfinden musste, fand er in diesem Jahr wieder in Präsenz statt. Und er feierte dennoch einige Premieren.

Zum ersten Mal wurde der Landesjugendausschuss hybrid angeboten. Dies ermöglichte den Junghelfer:innen und THW'ler:innen aus ganz Bremen und Niedersachsen, sich endlich wieder begegnen und austauschen zu können. Gleichzeitig konnten diejenigen, die entweder eine Veranstaltung dieser Größe nicht besuchen mochten oder den langen Weg nach Einbeck nicht auf sich nehmen wollten, digital von überall auf der Welt teilnehmen und ihre Mitgliederrechte vollwertig aus dem digitalen Raum ausüben. Der Landesjugendausschuss fand das erste Mal in der Multifunktionshalle Einbeck statt.

Zudem konnten sich die Anwesenden während der Pause in den vier Interaktionsecken zu den Themen Vielfalt, Nachhaltigkeit, Kindeswohl und Delegiertentätigkeit erkundigen.

Insgesamt freute sich die Landesjugendleitung, 135 Teilnehmende in der Multifunktionshalle in Einbeck und viele weitere Interessierte im digitalen Raum begrüßen zu dürfen. Durch das Tool OpenSlides war es allen Stimmberechtigten möglich, an den Abstimmungen und Wahlen teilzunehmen, sowie sich auf die Redeliste zu setzen.

Berichte aus der THW-Familie

Die Landesjugendleitung hat von den Ereignissen und Entwicklungen seit dem letzten Landesjugendausschuss im April letzten Jahres berichtet. Als besonderes Highlight wurde hierbei unter anderem das Landesjugendlager hervorgehoben. Einen ausführlichen Videobericht kannst du dir hier anschauen. Das Video ist durch Kapitelmarken aufgeteilt, sodass du dir genau die Teile ansehen kannst, die dich interessieren. 

Manuel Almanzor,  Landesbeauftragter des THW-Landesverbandes Bremen, Niedersachsen, hob den Einsatz der Helfer:innen der THW-Familie besonders hervor und berichtete unter anderem über den Wachstum der Mitglieder in den einzelnen Ortsverbänden. Außerdem zeigte er sich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Landesjugend in Bremen, Niedersachsen sowie der Arbeit der Landesjugendleitung und ihrer Unterstützer:innen in den vergangenen Jahren.

Kassenwart Tim Kohnen führte den Haushaltsbericht des Jahres 2022 aus, welchen die Delegierten bereits mit ihren Tagungsunterlagen erhalten haben, und stand für Rückfragen zur Verfügung. Im Anschluss haben die Kassenprüfer ihren Bericht über die ordnungsgemäße Verwendung des Vereinsvermögens durch die Landesjugendleitung vorgestellt. Die Delegierten haben über die Entlastung des Vorstands abgestimmt und ihn für das Geschäftsjahr 2022 entlastet. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde der Haushalt für das Jahr 2023 gemäß der Beschlussfassung beschlossen.

Neues Gesicht in der Landesjugendleitung

Nach dem Rücktritt des Stv. Landesjugendleiters Moritz Bernabei zum Jahreswechsel 2022/2023 wurde Maike Huskamp (OJ Fallingbostel-Walsrode) als Stv. Landesjugendleiterin nachgewählt. Maike ist einigen von euch bestimmt durch ihr langjähriges Engagement in der THW-Familie, unter anderem als Ortsjugendbeauftragte des OV Fallingbostel-Walsrode oder als Referentin für innverbandliche Mitbestimmung, bekannt. In Kürze lest ihr auf unserer Homepage eine umfassende Vorstellung über Maike und ihre Tätigkeit in der Landesjugendleitung.

Neue Delegierte für den Bundesjugendausschuss und die Landesjugendringe Niedersachsen und Bremen

Neben einer neuen Stv. Landesjugendleiterin wurden jede Menge neue Delegierte für den Bundesjugendausschuss, das höchste beschlussfassende Gremium der Bundesjugend (THW-Jugend e.V.), sowie Delegierte für die Landesjugendringe Niedersachsen und Bremen gewählt. Wir bedanken uns für euer Engagement und wünschen allen Delegierten viel Erfolg bei der Ausübung ihres Amtes.

Berufung von Referent:innen

Unser Dank gilt ebenfalls den Fachreferent:innen, die die Landesjugendleitung an vielerlei Stelle tatkräftig unterstützen. Beim Landesjugendausschuss konnte Landesjugendleiter Dennis Zelle weitere Engagierte zu Referent:innen berufen:

  • Jennifer Bruns zur Referentin für den Bezirk Verden
  • Frank Schmalenberg zum Stellvertretenden Referenten für den Bezirk Verden
  • Daniel Paul zum Referenten für den Bezirk Bremen
  • Maximilian Weymann zum Stellvertretenden Referenten für den Bezirk Lingen
  • Nina Levien zur Stellvertretenden Referentin für den Bezirk Lingen

Wir bedanken uns sehr für euer Engagement in den Bezirksjugenden. Außerdem wurden Janine Mann und Daniel Rücker nach jeweils langjähriger Tätigkeit mit großem Dank von ihren Referent:innenpositionen für die Bezirke Verden resp. Bremen abberufen.

Ausblick auf das laufende Jahr

Die Landesjugendleitung berichtete unter anderem von den bevorstehenden Veranstaltungen und Seminaren. Neben Jagd auf Mr./Mrs. X am 24.06. habt ihr die Möglichkeit, euch vom 30.06.-02.07. im Rahmen des Train the Trainer: Vielfalt Seminars mit der Vielfältigkeit unseres Jugendverbandes zu beschäftigten. Das Highlight und gleichzeitig der Abschluss des Seminarjahres werden wie gewohnt die Ludwigsteiner Tage bilden, welche vom 17.-19.11. in Einbeck stattfinden.

Eine ausführliche Übersicht über die diesjährigen Veranstaltungen findet ihr in unserer Terminliste.

Unsere neue ZdT-Bildungsreferentin Anni Wachenhausen hat sich und die Ideen für die Fortführung und Umgesatltung der #jugendcoach-Ausbildung vorgestellt. In Zukunft wird sich die Ausbildung vordergründig an Jugendsprecher:innen richten. Alle aktuellen Informationen könnt ihr schon bald auf unserer Homepage verfolgen. Premiere wird die neue Ausbildungsreihe bei den diesjährigen Ludwigsteiner Tagen feiern.

Bundesjugendlager 2024

Für das Bundesjugendlager 2024 werden Landesansprechpartner:innen gesucht, die Lust haben, das Lager aktiv mitzugestalten. Umfangreiche Informationen sind in unserem Stellenmarkt zu finden.

Außerdem werden Ideen und Interessierte für Workshops auf dem Lagergelände gesucht. Du hast eine Idee oder Lust, gemeinsam einen Workshop beim Bundesjugendlager anzubieten? Dann schreib uns!

Kindeswohl

Sven Johanning, Referent für Kindeswohl, und Anne Witke, Sachbearbeiterin im Bereich Ehrenamt des Landesverbandes, berichten über den aktuellen Arbeitsstand zum gemeinsam Kinderschutzkonzept der THW-Jugend und rufen dazu auf, dieses Thema weiterhin gemeinschaftlich zu verfolgen.

Anträge

Die Delegierten haben ausführlich und konstruktiv zu zwei eingereichten Anträgen diskutiert:

  1. Einrichtung einer Schwerbehindertenvertretung im Ehrenamt
    Alexander Seidel (OJ Braunschweig) beantragte, dass die Delegierten des Bundesjugendausschusses bei seiner nächsten Sitzung den Vorschlag einbringen, dass sich die Bundesjugendleitung bei der Bundesanstalt für die Einrichtung einer Schwerbehindertenvertretung im Ehrenamt einsetzt. Nachdem verschiedene Perspektiven und Herangehensweisen betrachtet und diskutiert wurden, wurde dem Antrag mit etwa 87% zugestimmt.
  2. Herabsetzung des Delegiertenalters auf 10 Jahre
    Henry Mücke (OJ Osnabrück) schlägt mit seinem Antrag vor, das Mindestalter für LJA-Delegierte auf 10 Jahre herabzusetzen, nachdem es vor einigen Jahren auf 14 Jahre festgesetzt wurde. Aufgrund der kurzfristigen Einreichung des Antrags konnte zu dieser Frage lediglich ein gemischtes Stimmungsbild abgefragt werden, da für eine verbindliche Abstimmung zusätzliche Formalia erfüllt werden müssen. Dieses Thema wird beim nächsten Landesjugendausschuss wieder auf der Tagesordnung stehen, um ein gemeinsames Ergebnis zu finden.
veröffentlicht am
18
.
03
.
2023
von
Landesjugendleitung
Galerie
No items found.
Die aktuellsten Neuigkeiten

Förderung 4311

4311-Antragsfrist am 1. April

vom
01
.
02
.
2024

Zum 1. April steht die alljährliche Antragsfrist für die Gruppenförderung 4311 an. In diesem Beitrag findet ihr die wichtigsten Infos auf einen Blick.

Veranstaltungsbericht

Abnahmekommissionen Leistungsabzeichen digital vernetzt

vom
20
.
02
.
2024

Am vergangenen Mittwoch (14.02.2024) haben sich die Abnahmekommissionen Leistungsabzeichen im Rahmen unseres web|dienstes im digitalen Raum getroffen, um aktuelle Belange um das Leistungsabzeichen (LA) zu besprechen und sich auszutauschen. Einen kurzen Bericht zur Veranstaltung lest ihr in diesem Beitrag.

Veranstaltungsbericht

Finanzierung eurer Jugendarbeit mit 4311 und 4320 einfach erklärt!

vom
12
.
02
.
2024

Vergangene Woche hat Landesjugendleiter Dennis Zelle euch in zwei web|diensten (05./07.02.2024) kompakt erläutert, wie ihr eure Jugendarbeit durch die Förderprogramme 4311 und 4320 der Bundesjugend finanzieren könnt.

Landesjugendausschuss

XV. Landesjugendausschuss hat erfolgreich stattgefunden

XV. Landesjugendausschuss hat erfolgreich stattgefunden

Zum 15. Mal ist der Landesjugendausschuss am vergangenen Sonntag (12.03.2023) zusammengekommen. Nachdem der Ausschuss in den vergangenen zwei Jahren Coronabedingt digital stattfinden musste, fand dieser in diesem Jahr hybrid statt.

Zum 15. Mal ist der Landesjugendausschuss am vergangenen Sonntag (12.03.2023) zusammengekommen. Nachdem der Ausschuss in den vergangenen zwei Jahren Corona-bedingt digital stattfinden musste, fand er in diesem Jahr wieder in Präsenz statt. Und er feierte dennoch einige Premieren.

Zum ersten Mal wurde der Landesjugendausschuss hybrid angeboten. Dies ermöglichte den Junghelfer:innen und THW'ler:innen aus ganz Bremen und Niedersachsen, sich endlich wieder begegnen und austauschen zu können. Gleichzeitig konnten diejenigen, die entweder eine Veranstaltung dieser Größe nicht besuchen mochten oder den langen Weg nach Einbeck nicht auf sich nehmen wollten, digital von überall auf der Welt teilnehmen und ihre Mitgliederrechte vollwertig aus dem digitalen Raum ausüben. Der Landesjugendausschuss fand das erste Mal in der Multifunktionshalle Einbeck statt.

Zudem konnten sich die Anwesenden während der Pause in den vier Interaktionsecken zu den Themen Vielfalt, Nachhaltigkeit, Kindeswohl und Delegiertentätigkeit erkundigen.

Insgesamt freute sich die Landesjugendleitung, 135 Teilnehmende in der Multifunktionshalle in Einbeck und viele weitere Interessierte im digitalen Raum begrüßen zu dürfen. Durch das Tool OpenSlides war es allen Stimmberechtigten möglich, an den Abstimmungen und Wahlen teilzunehmen, sowie sich auf die Redeliste zu setzen.

Berichte aus der THW-Familie

Die Landesjugendleitung hat von den Ereignissen und Entwicklungen seit dem letzten Landesjugendausschuss im April letzten Jahres berichtet. Als besonderes Highlight wurde hierbei unter anderem das Landesjugendlager hervorgehoben. Einen ausführlichen Videobericht kannst du dir hier anschauen. Das Video ist durch Kapitelmarken aufgeteilt, sodass du dir genau die Teile ansehen kannst, die dich interessieren. 

Manuel Almanzor,  Landesbeauftragter des THW-Landesverbandes Bremen, Niedersachsen, hob den Einsatz der Helfer:innen der THW-Familie besonders hervor und berichtete unter anderem über den Wachstum der Mitglieder in den einzelnen Ortsverbänden. Außerdem zeigte er sich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Landesjugend in Bremen, Niedersachsen sowie der Arbeit der Landesjugendleitung und ihrer Unterstützer:innen in den vergangenen Jahren.

Kassenwart Tim Kohnen führte den Haushaltsbericht des Jahres 2022 aus, welchen die Delegierten bereits mit ihren Tagungsunterlagen erhalten haben, und stand für Rückfragen zur Verfügung. Im Anschluss haben die Kassenprüfer ihren Bericht über die ordnungsgemäße Verwendung des Vereinsvermögens durch die Landesjugendleitung vorgestellt. Die Delegierten haben über die Entlastung des Vorstands abgestimmt und ihn für das Geschäftsjahr 2022 entlastet. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde der Haushalt für das Jahr 2023 gemäß der Beschlussfassung beschlossen.

Neues Gesicht in der Landesjugendleitung

Nach dem Rücktritt des Stv. Landesjugendleiters Moritz Bernabei zum Jahreswechsel 2022/2023 wurde Maike Huskamp (OJ Fallingbostel-Walsrode) als Stv. Landesjugendleiterin nachgewählt. Maike ist einigen von euch bestimmt durch ihr langjähriges Engagement in der THW-Familie, unter anderem als Ortsjugendbeauftragte des OV Fallingbostel-Walsrode oder als Referentin für innverbandliche Mitbestimmung, bekannt. In Kürze lest ihr auf unserer Homepage eine umfassende Vorstellung über Maike und ihre Tätigkeit in der Landesjugendleitung.

Neue Delegierte für den Bundesjugendausschuss und die Landesjugendringe Niedersachsen und Bremen

Neben einer neuen Stv. Landesjugendleiterin wurden jede Menge neue Delegierte für den Bundesjugendausschuss, das höchste beschlussfassende Gremium der Bundesjugend (THW-Jugend e.V.), sowie Delegierte für die Landesjugendringe Niedersachsen und Bremen gewählt. Wir bedanken uns für euer Engagement und wünschen allen Delegierten viel Erfolg bei der Ausübung ihres Amtes.

Berufung von Referent:innen

Unser Dank gilt ebenfalls den Fachreferent:innen, die die Landesjugendleitung an vielerlei Stelle tatkräftig unterstützen. Beim Landesjugendausschuss konnte Landesjugendleiter Dennis Zelle weitere Engagierte zu Referent:innen berufen:

  • Jennifer Bruns zur Referentin für den Bezirk Verden
  • Frank Schmalenberg zum Stellvertretenden Referenten für den Bezirk Verden
  • Daniel Paul zum Referenten für den Bezirk Bremen
  • Maximilian Weymann zum Stellvertretenden Referenten für den Bezirk Lingen
  • Nina Levien zur Stellvertretenden Referentin für den Bezirk Lingen

Wir bedanken uns sehr für euer Engagement in den Bezirksjugenden. Außerdem wurden Janine Mann und Daniel Rücker nach jeweils langjähriger Tätigkeit mit großem Dank von ihren Referent:innenpositionen für die Bezirke Verden resp. Bremen abberufen.

Ausblick auf das laufende Jahr

Die Landesjugendleitung berichtete unter anderem von den bevorstehenden Veranstaltungen und Seminaren. Neben Jagd auf Mr./Mrs. X am 24.06. habt ihr die Möglichkeit, euch vom 30.06.-02.07. im Rahmen des Train the Trainer: Vielfalt Seminars mit der Vielfältigkeit unseres Jugendverbandes zu beschäftigten. Das Highlight und gleichzeitig der Abschluss des Seminarjahres werden wie gewohnt die Ludwigsteiner Tage bilden, welche vom 17.-19.11. in Einbeck stattfinden.

Eine ausführliche Übersicht über die diesjährigen Veranstaltungen findet ihr in unserer Terminliste.

Unsere neue ZdT-Bildungsreferentin Anni Wachenhausen hat sich und die Ideen für die Fortführung und Umgesatltung der #jugendcoach-Ausbildung vorgestellt. In Zukunft wird sich die Ausbildung vordergründig an Jugendsprecher:innen richten. Alle aktuellen Informationen könnt ihr schon bald auf unserer Homepage verfolgen. Premiere wird die neue Ausbildungsreihe bei den diesjährigen Ludwigsteiner Tagen feiern.

Bundesjugendlager 2024

Für das Bundesjugendlager 2024 werden Landesansprechpartner:innen gesucht, die Lust haben, das Lager aktiv mitzugestalten. Umfangreiche Informationen sind in unserem Stellenmarkt zu finden.

Außerdem werden Ideen und Interessierte für Workshops auf dem Lagergelände gesucht. Du hast eine Idee oder Lust, gemeinsam einen Workshop beim Bundesjugendlager anzubieten? Dann schreib uns!

Kindeswohl

Sven Johanning, Referent für Kindeswohl, und Anne Witke, Sachbearbeiterin im Bereich Ehrenamt des Landesverbandes, berichten über den aktuellen Arbeitsstand zum gemeinsam Kinderschutzkonzept der THW-Jugend und rufen dazu auf, dieses Thema weiterhin gemeinschaftlich zu verfolgen.

Anträge

Die Delegierten haben ausführlich und konstruktiv zu zwei eingereichten Anträgen diskutiert:

  1. Einrichtung einer Schwerbehindertenvertretung im Ehrenamt
    Alexander Seidel (OJ Braunschweig) beantragte, dass die Delegierten des Bundesjugendausschusses bei seiner nächsten Sitzung den Vorschlag einbringen, dass sich die Bundesjugendleitung bei der Bundesanstalt für die Einrichtung einer Schwerbehindertenvertretung im Ehrenamt einsetzt. Nachdem verschiedene Perspektiven und Herangehensweisen betrachtet und diskutiert wurden, wurde dem Antrag mit etwa 87% zugestimmt.
  2. Herabsetzung des Delegiertenalters auf 10 Jahre
    Henry Mücke (OJ Osnabrück) schlägt mit seinem Antrag vor, das Mindestalter für LJA-Delegierte auf 10 Jahre herabzusetzen, nachdem es vor einigen Jahren auf 14 Jahre festgesetzt wurde. Aufgrund der kurzfristigen Einreichung des Antrags konnte zu dieser Frage lediglich ein gemischtes Stimmungsbild abgefragt werden, da für eine verbindliche Abstimmung zusätzliche Formalia erfüllt werden müssen. Dieses Thema wird beim nächsten Landesjugendausschuss wieder auf der Tagesordnung stehen, um ein gemeinsames Ergebnis zu finden.
No items found.